Teuto Riesenbeck D1 vs. SW Lienen D1 – Endergebnis: 5:3

„Hier war auch gut ein Sieg möglich“, waren sich alle Lienener am Samstag in Riesenbeck einig. Durch das lange Wochenende reisten die Schwarz-Weißen zwar dezimiert an, aber das Team auf dem Platz wollte die drei Punkte nach Lienen holen. Von der starken Abwehrreihe um Jan Schäpers ausgehend, wurde der Ball schnell und gezielt nach vorne gespielt. Schon von Anfang an entstanden toll heraus gespielte Großchancen im Minutentakt. So clever, wie die Chancen erarbeitet wurden, um so bitterer war es, dass sie leider alle ungenutzt blieben. Ein Phänomen welches die D1 aus Lienen schon so oft in der Rückrunde begleitet hat. So ging man trotz eines Treffers von Marcel Kätker mit 1:2 Rückstand in die Halbzeit. Vorentscheidend war dann wohl der erneute Treffer durch Riesenbeck direkt in der 1. Minute nach Wiederanpfiff, der in den Folgeminuten weitere Chancen und schließlich in der 37. sogar das 1:4 für die Gastgeber bescherte. Zu spät gelangen dem erneut herausragenden Leon Narendorf und Adem Akbas die Anschlusstreffer zum 3:4. Der SWL witterte nun die Chance das Spiel zu drehen, fing sich jedoch 2 Minuten vor Schluss einen Konter. So musste man sich mit 3:5 geschlagen geben, verdiente sich aber für den tollen Kampf ein dickes Lob. An einem anderen Tag, mit nur einem Quäntchen mehr Glück im Abschluss, wäre hier sicherlich ein Sieg drin gewesen.